Springkandare (auch Kimblewick genannt)

Springkandare (auch Kimblewick genannt)

Die Wirkung einer Springkandare ähnelt der eines Pelhams. Eine Springkandare ist etwas kompakter in Optik und Wirkung. Die Seitenteile sind D-förmig und bringen so Vorteile der D-Ringtrensen mit: Ruhige, zentrale Lage auf der Pferdezunge, seitliche Begrenzung, kein Durchrutschen des Gebisses. Durch die Kompaktheit der Seitenteile ist der Hebelweg kurz und es entsteht weniger Hebelwirkung. Daher ist eine Springkandare eher als schwach einzustufen.

Eine Springkandare kann wie alle Kandarengebisse wahlweise mit einem oder zwei Zügeln genutzt werden – in der Mehrheit jedoch mit einem Zügel geritten. Wie bei allen Kandaren üblich sind die Druckpunkte nebst Zunge und Laden, Genick (durch die Hebelwirkung) und Unterkiefer (durch die Kinnkette und Hebelwirkung).

Gebisse mit ähnlicher Wirkung aus der gleichen Familien: Pelhams