Argentan

Ein mittlerweile weitverbreitendes und klassisches Material für Gebisse. Zusammengesetzt ist die Legierung aus Kupfer, Zink und Nickel. Durch die Anteile an Kupfer hat das Material ein gutes Oxidationsverhalten, was den Speichelfluss und die Kautätigkeit des Pferdes fördert. Vermehrtes Kauen und Speicheln kann zur Entspannung des Pferdes beitragen und so zur besseren Rittigkeit verhelfen.


Aufziehtrensen

Aufziehtrensen werden oft für Pferde mit starkem Vorwärtsdrang im Parcours verwendet. Sie ermöglicht eine effektive und gezielte Einwirkung auf Maul plus Genick und somit ein Höchstmaß an Kontrolle. Die Wirkung bei diesem Gebiss ist wohl als eine „aufrichtende Wirkung“ zu beschreiben.Je nachdem wie das Gebiss verschnallt wird – ob mit eine oder zwei Zügeln ob ein Zügel noch mit einem Martingal kombiniert ist – variiert der Wirkungsgrad. Eine Aufziehtrense ist nur mit speziellen Backenstücken nutzbar.


Aurigan by Sprenger 

Aurigan ist das erste Gebissmaterial, welches ausschließlich für den Gebrauch im Pferdemaul entwickelt wurde. Kernelement: Sehr starke Oxidationseigenschaften. Grundsätzlich reagieren Pferde auf Oxidation mit erhöhter Speichelbildung und Kautätigkeit, was wiederum zu Zufriedenheit, erhöhte Akzeptanz des Gebisses und Leistungsbereitschaft führt. 

 Diese Legierung ist aus Kupfer, Zink und Silizium zusammengesetzt und somit absolut nickelfrei. Das Silizium härtet das Kupfer, ohne dessen natürlichen Oxidationsprozess zu hemmen. Warum ist das wichtig? Denn Kupfer hat ein Problem: Es ist zu weich. Nur in geringen Mengen können die positiven Eigenschaften (das hohe Oxidationsverhalten) genutzt werden oder – wie es bei Aurigan der Fall ist – man härtet das Kupfer durch Silizium, sodass man mehr Kupfer nutzen kann. 

 Gemeinsam mit der Tierärztlichen Hochschule Hannover wurde dieses Material entwickelt und toxikologisch getestet. Diese Gebissmaterial besitzt eine hohe Festigkeit, was zu einer langen Lebensdauer führt. 

 Gebisse mit ähnlichen Eigenschaften aus der gleichen Familien: Sensogan und Sweet Iron


Baucher Gebisse

Baucher Gebiss (auch Filistrense genannt)Das Baucher Gebiss liegt zentral und ruhig im Pferdemaul. Der normale Trensenring ist fixiert am Mundstück du spendet so Ruhe im Pferdemaul und wurde um einen Schenkel erweitert, an welchem das Backenstück eingeschnallt wird. Der dadurch entstehende kleine Hebelzug, der bei Zügelanzug entsteht, lässt das Gebiss nebst Zunge und Unterkiefer auch auf das Genick des Pferdes wirken. Es erinnert dezent an die Wirkung einer Kandare, was auch vollkommen richtig ist. Es ist lediglich eine sehr abgeschwächte Form, die sich vor allem darin unterscheidet, dass der Druckpunkt am Kinn entfällt, da keine Kinnkette verwendet wird. 

 Oft wird eine Filistrense als Übergang zur Kandare gewählt, um das Pferd langsam an die veränderte Druckverteilung zu gewöhnen. Ebenfalls bei den Ponys im Freizeitbereich ist dieses Gebiss weit verbreitet, da es eben ein wenig mehr als eine Wassertrense ist aber weniger als die nächste Gebissstufe.